vitapia Hoff

geb. 1987, Fulda

Glasmacherin

"Während meines Studiums an der TU Dortmund ging ich für ein Semester ins Ausland, um dort Kunst zu studieren - und im Nachhinein war das eine lebensverändernde Entscheidung: In den USA nahm ich an meinem ersten Heißglaskurs teil und verliebte mich sofort in die Arbeit mit der fließenden Materie - und blieb ein weiteres halbes Jahr, da ich das starke Bedürfnis verspürte, mehr über dieses magische Material zu erfahren, das ich gerade erst für mich entdeckt hatte.

baege_204974.jpg

Zurück in Deutschland wurde mir schnell klar, dass mich das Glasmachen verzaubert hatte: Die Direktheit dieser handwerklichen Arbeit und die Intuitivität beim Herstellungsprozess hatten mich mit ihrer meditativen Wirkung bereits in ihren Bann gezogen. Nachdem ich mein Studium erfolgreich abgeschlossen hatte, verschlug es mich daher in den Bayerischen Wald, wo ich 2016 die Ausbildung zur Glasmacherin an der Glasfachschule Zwiesel begann."

1/9

Meine Arbeiten in Glas bewegen sich zwischen Kunst und Design, auf der Grundlage einer professionellen, handwerklichen Ausbildung. Sie sind stark von meiner künstlerischen Vorbildung geprägt, bei der ich schon immer eine Vorliebe für Grafik und Präzision, für feine und klare Linien hatte. Diese Formensprache spiegelt sich in meiner Arbeit mit Glas wieder, wobei meine Werke teils mädchenhaft verspielt, teils minimalistisch und elegant in ihrer Form und Farbgebung auftreten.

Meine Stücke sind frei von Hand geformt, mit traditionellen Werkzeugen, wodurch jedes  Werk zum ganz individuellen Einzelstück wird. Bei meiner Arbeit verzichte ich gänzlich auf Formen zum Einblasen und stelle jedes Stück exklusiv und mit viel Detailverliebtheit her.

 

Alle meiner Unikate weisen daher eine charakteristische, sogenannte "Heftmarke" auf: Eine kleine Markierung am Bodes des Werkstücks, das durch den Transfer von der Glasmacherpfeife an das Hefteisen entsteht. Dies ist ein kritischer Moment in der handwerklichen Fertigung, bei dem das Objekt von der Pfeife abgeschlagen wird, um den oberen Teil fertigstellen zu können. Die Heftmarke ist ein Merkmal für frei geformtes, mundgeblasenes Glas.

 

Ausbildung

2019 // Abschluss zur "Staatlich geprüften Glasmacherin", Glasfachschule Zwiesel

2016 // Master of Education (M. Ed.) In Anglistik und Amerikanistik und Kunst, TU Dortmund

2016 // Masterarbeit: „Das Material Glas in der Kunst in den 1960er Jahren: Wege der Emanzipation“

2015 // Bachelor of Arts (BA) in Anglistik und Amerikanistik und Kunst, Technische Universität Dortmund

2013-14 // Kunststudentin an der Ball State University, Muncie, USA


Erfahrung

seit Sept. 2019 // internationale Bildungsreise "W a l z ² - Walking the World of Glass"

 

2019 // Assistentin bei Møhl & Drivsholm Glas, Ebeltoft, Dänemark

2018 // Workshop „Römischer Ofen“ mit Francois Arnaud und Frank Wiesenberg, 1. Internationales Glassymposium, Glasschule Rheinbach, Deutschland

2018 // Artist Residency, Glashütte Eisch, Frauenau, Deutschland

2018 // Lehrassistentin von Rike Scholle im Heißglaskurs „Hot Structures“, Bild-Werk Frauenau e.V.

2017 // Interdisziplinärer Heißglaskurs mit John Moran und James Labold, Bild-Werk Frauenau e.V., Deutschland

2014 // Heißglaskurs „Multiples in Heißglas“ mit Stephen Dee Edwards, Bild-Werk Frauenau e.V., Deutschland


Ausstellungen

2020 // "In 80 Tagen um die Welt", Waldmuseum Zwiesel, Zwiesel

 

2020 // "Contra Corona - Deutsches Heißglas 2020", LWL Museum Glashütte Gernheim, Petershagen

 

2019 // 10. Internationaler Glaskunstpreis der Stadt Rheinbach, Glaspavillon "Hans-Schmitz-Haus", Rheinbach

2019 // „Vorsicht Glas!“, Galerie Packschuppen, Baruth

2018 // Einzelausstellung „Pia Hoff - Mundgeblasene Unikate“, takt.bar, Witten, Deutschland

2018 // „Zwieseler Buntspecht“, Zwiesel

2018 // „WHO IS IT - Junge Experimentelle Glaskunst“, Mistelbacher GLAS.tage 2018, Mistelbach, Österreich

2017 // „Zwieseler Buntspecht“, Zwiesel, Deutschland 2017

2017 // „Bild-Werk Frauenau @ 30: Mit den Händen Denken Lernen“, Galerie am Museum, Frauenau, Deutschland

2014 // „Neo Natural: Botanisch inspirierte Kunstwerke“, Garfield Park Conservatory und Sunken Gardens, Indiana, USA


Auszeichnungen

2019 // 2. Preis "10. Internationaler Glaskunstpreis der Stadt Rheinbach" & Publikumspreis

2018 // 2. Preis „Danner-Wettbewerb“, Glasfachschule Zwiesel

2017 // 2. Preis „Danner-Wettbewerb“, Glasfachschule Zwiesel